*
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Logo
blockHeaderEditIcon
Social-Menu
blockHeaderEditIcon
Hauptmenue
blockHeaderEditIcon
Menu
5.0 Einleitung 20Dinge
blockHeaderEditIcon

20 DINGE, DIE DU WISSEN MUSST, WENN DU EINEN MENSCHEN MIT AD(H)S LIEBST...

  • Es ist nicht immer einfach, jemanden mit AD(H)S zu lieben. Aber es lohnt sich.
  • Erwachsene mit AD(H)S neigen oft zu unkontrollierten Gefühlsausbrüchen und Stimmungsschwankungen. Das kann anstrengend sein.
  • Doch die ungestümen Chaoten mit ihrem Hang zu emotionalen Explosionen können das gemeinsame Leben auch unvorhersehbar machen: schneller, kreativer und intensiver.
  • Hier sind 20 Dinge, die du wissen musst, wenn du einen Menschen mit AD(H)S liebst...
Bild: 20 Dinge
blockHeaderEditIcon
20 Dinge die du wissen musst wenn du einen Menschen mit AD(H)S liebst
5.1 20Dinge
blockHeaderEditIcon

Termine einhalten...

Es fällt ihnen schwer, sich an Vereinbarungen zu halten. Aber sie versuchen es. Termine und Fristen einhalten? Das ist nicht ihre Stärke. Außerdem verlieren sie schnell die Geduld oder geben frustriert auf, wenn etwas nicht sofort klappt oder langweilig wird. Das ist für die Menschen in ihrem Umfeld anstrengend und nur schwer zu verstehen.

"Helfen"...

Sie wollen nicht bevormundet werden. Natürlich neigst du dazu, dem besonderen Menschen in deinem Leben helfen zu wollen: Du organisierst sein Leben, maßregelst und kritisierst seine Unausgeglichenheit. Was du aber selbst als Hilfestellung verstehst, kann für den anderen als Gängelung oder Angriff auf die Persönlichkeit begriffen werden.

Worte...

Sie sind empfindsamer, als du denkst. Unüberlegte Worte können Menschen mit AD(H)S sehr verletzen. Denke in Ruhe über Strategien nach, um den anderen von deinem Standpunkt zu überzeugen.

Immer spannend...

Begreife die Situation auch als Chance: Menschen mit AD(H)S sind sehr kreativ. Jeder Tag mit ihnen bringt neue Ereignisse, langweilig wird es bestimmt nie.

Abgetaucht...

Oft verlieren sie sich völlig in einer Sache. Dass sich AD(H)S-Betroffene schlechter konzentrieren können, weißt du wahrscheinlich. Aber das ist nicht das ganze Bild. Denn manchmal konzentrieren sie sich zu sehr. Dann tauchen sie für einen Moment unter, in ihren eigenen Gedanken oder einem Projekt.

Manchmal bleibt AD(H)S...

Sie verstehen sich oft selbst nicht. Oft haben Menschen mit AD(H)S keine Ahnung von ihrer Erkrankung, obwohl die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) oder auch das Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätssyndrom unter Kindern und Jugendlichen die häufigste psychiatrische Erkrankung ist. Bei der Hälfte der Betroffenen verschwindet die Krankheit im Erwachsenenalter oder sie ist dann weniger stark ausgeprägt. Trotzdem gibt es in Deutschland etwa zwei Millionen Erwachsene mit AD(H)S.

Überfordern...

Sie überfordern ihre Mitmenschen, aber sie tun es nicht absichtlich. AD(H)S äußert sich sehr unterschiedlich: Typisch sind oft eine chaotische Lebensweise, Unkonzentriertheit und Gefühlsausbrüche. Kein Wunder, dass das zu Beziehungsproblemen führen kann und Angehörige, Freunde und Partner schnell überfordert sind.

kritik...

Sie hassen es, ständig kritisiert zu werden. Ja, es ist frustrierend, wenn sich dein Partner manchmal verhält wie ein großes Kind. Es macht aber alles nur schlimmer, wenn du ihn deshalb ständig kritisierst. Dann entwickelt sich eine Spirale aus Frust. Arbeitet lieber zusammen an einer individuellen Lösung. Hilft ein gemeinsamer Zeitplan, in dem ihr alle Termine festhaltet?

Motivation...

Menschen mit AD(H)S bauchen Motivation. Sie brauchen Zustimmung und Verständnis. Unterstütze und motiviere deinen Partner, wenn sein Antrieb sinkt.

Leidenschaft...

Sie sind ungeheuer leidenschaftlich. Menschen mit AD(H)S haben in der Schule und später im Beruf oft mit Problemen zu kämpfen. Genormte Lernmethoden und Arbeitsprozesse sind nicht ihr Ding. Wenn sie aber eine Leidenschaft für sich entdecken, kann sie niemand mehr aufhalten. Mit der richtigen Art der Stimulation entzündet sich ein Feuerwerk der Gedanken, Ideen und zeitweilig auch respektable Ergebnisse.

Höchstleistungen...

Sie können Höchstleistungen erbringen. Mit ihrer exzentrischen, kreativen Art können sie Enormes leisten. Der Schwimmer Michael Phelps zum Beispiel hat AD(H)S. Auch der Sänger Justin Timberlake und der Unternehmer Richard Branson stehen zu ihrer Krankheit.

Unterstützung...

Manchmal brauchen sie trotzdem Hilfe. Nicht immer ist AD(H)S gleich stark ausgeprägt. Aber in einigen Fällen leiden die Betroffenen so sehr, dass sie Hilfe von einem Therapeuten brauchen.

Wahrnehmung...

Sie nehmen die Welt anders wahr als du. Menschen mit AD(H)S können Geräusche und visuelle Reize nicht filtern. Sie müssen sehr viele Eindrücke verarbeiten und das ist ganz schön anstrengend.

Hände...

Sie haben sogar einen besonders stark ausgeprägten Tastsinn.

Egal...

Nur weil sie nicht zuhören, heißt das nicht, dass ihnen alles egal ist.

Missverständnisse...

Weil so viele Reize auf sie einstürmen, werden sie ständig abgelenkt. Ohne das zu wollen. Sie meinen es nicht böse, es ist auch kein Zeichen von mangelndem Respekt dir gegenüber. Bitte informiere dich über die Krankheit, um Missverständnisse zu vermeiden!

Sprich mit anderen Betroffenen, deren Angehörigen und Psychologen. Lese Studien, informiere dich auf Portalen wie ADHS Deutschland e.V. So kannst du deinen Partner besser verstehen.

Veränderungen...

Sie sind sehr emphatisch. Menschen mit ADHS müssen gegen das Vorurteil ankämpfen, dass ihnen andere egal sind, weil das stimmt nicht. Sie können sich sehr gut in andere hineinversetzen. Weil sie hypersensibel sind, fallen ihnen schon kleine Veränderungen bei ihrem Gegenüber auf.

Im Jetzt...

Sie leben in der Gegenwart. Viele Menschen verlieren sich in Gedanken über Vergangenheit und Zukunft. Dazu neigen Menschen mit AD(H)S nicht: Sie leben im Hier und Jetzt. Lehn dich zurück und genießt zusammen den Augenblick.

Zählt auf Dich...

Sie brauchen Vertrauen. Damit die Beziehung lange halten kann, müsst ihr eine gute Vertrauensbasis aufbauen. Menschen mit AD(H)S haben oft Angst, enttäuscht zu werden. Zeige deinem Partner, dass er auf dich zählen kann.

Vorsicht - Ansteckend...

Sie reißen andere Menschen mit. Ihre Kreativität, Empathie und Impulsivität sind einfach ansteckend.

Copyright
blockHeaderEditIcon

© 2015-2018 - Apoll Netz | All Rights Reserved  Login

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail